«

Tennissaison startet hoffnungsvoll.

Wer in diesen Tagen bei gutem Wetter am Tennisplatz vorbeifährt, stellt schnell fest, dass dort ein reges Treiben herrscht. Gerade zu den Stoßzeiten am frühen Abend sind in der Regel alle Plätze belegt und nicht selten stehen auch schon Spieler/innen in der Warteschleife, die darauf warten, dass ein Platz frei wird. Um möglichst vielen Mitgliedern die Gelegenheit zu geben, zu spielen, hat der Vorstand beschlossen, dass ein Einzelspiel maximal eine Stunde dauern soll, Doppel sollte nach 90 Minuten beendet sein. Natürlich kann weitergespielt werden, wenn niemand wartet. Leider hat das extrem schlechte Wetter in den ersten Maiwochen ein Spielen unmöglich gemacht, die letzte Woche hat aber entschädigt und es besteht Hoffnung, dass im weiteren Verlauf des Sommers das gute Wetter anhält, sodass regelmäßig gespielt werden kann.
Natürlich hat auch Corona zunächst noch ein paar Einschränkungen mit sich gebracht, mittlerweile darf wieder Doppel gespielt werden und unter Einhaltung des Hygienekonzeptes sind weitere Reglementierungen weggefallen, sodass auch das gesellschaftliche Leben auf der Anlage wieder nach festen Regeln stattfinden kann. Der Spartenvorstand fordert immer wieder dazu auf, vorsichtig zu sein und sich an Regeln zu halten.
Auch die Trainingsgruppen sind wieder aktiv, fast täglich sind verschiedenste Gruppen bzw. Mannschaften im Training, so sind wöchentlich allein im Kinder-Jugendbereich 15 Gruppen mit ihrem Trainer Kalle Herbers auf dem Platz stehen, auch im Erwachsenenbereich wird eifrig in festen Gruppen oder nach Vereinbarung trainiert.
Der Punktspielbetrieb findet wegen Corona noch eingeschränkt teil. Einige Mannschaften haben wegen der erheblichen Corona-Einschränkungen ihre Meldungen zurückgezogen, im Jugendbereich (dort sind die Regeln deutlich weniger restriktiv) nehmen unsere Teams komplett an den Punktspielen teil. Da durch die Abmeldung einiger Mannschaften die Anzahl der Punktspiele deutlich reduziert ist, wird der Vorstand wieder ein umfangreiches Sommerprogramm mit Meisterschaften in Einzel- Doppel und Mixedwettbewerben anbieten, sodass bei ähnlicher Beteiligung wie im letzten Jahr auch diesmal wieder viel Leben auf der Anlage zu erwarten ist.In Kürze werden die Ausschreibungen fertiggestellt und die Anmeldungen entgegengenommen. Auch die Jugendleiter werden wieder Angebote für die Kids erarbeiten und auch da hoffen wir auf tolle Beteiligung.
Erfreulicherweise sind die neuen Plätze rechtzeitig zu Saisonbeginn fertig geworden und alle Spieler/innen sind von der Qualität unserer Plätze (auch der alten Plätze) sehr angetan. Wir hoffen, dass im Laufe des Sommers noch eine angemessene Einweihung der neuen Plätze möglich wird, zu Saisonbeginn hat Corona das noch nicht erlaubt. Mit den neuen Plätzen und dem neuen Holzgeräteschuppen hat unsere Anlage ein komplett neues Gesicht bekommen und schon wieder befinden wir uns in der Planung für die zweite Baumaßnahme, soll doch nach Beendigung der Sommersaison umgehend mit der Sanierung des Tennishauses begonnen werden. Alle diese Maßnahmen sind nur mit einer großen Bereitschaft der Mitglieder zur aktiven Mitarbeit zu leisten, der Vorstand ist stolz darauf, dass bei geplanten Arbeitseinsätzen sich immer wieder zahlreiche Helfer/innen bereitfinden, sich einzubringen. Auch die Vorstandsmitglieder selber leisten allesamt tolle Arbeit, ohne dieses große Engagement wären die vielen Aktivitäten nicht denkbar. Hervorgehoben werden muss auch die überaus vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Präsidium des Vereins, nur wenn alle, wie bei uns üblich, an einem Strang ziehen, kann man die vielfältigen Aufgaben gemeinsam stemmen.
Erfreulich gestaltet sich auch weiterhin die Mitgliederzahl in der Tennisabteilung, mit den fast 30 Neuanmeldungen in diesem Coronajahr haben wir mittlerweile ca. 325 Mitglieder und ein Ende des Booms ist nicht in Sicht.

Die Tennisabteilung wünscht allen Aktiven im Verein, dass sie wieder ihren Sport ausüben können und dass möglichst viel Normalität zurückkommt. Vor allem wünschen wir allen Vereinsmitgliedern einen schönen Sommer, wir hoffen, dass wir alle gesund durch diese Zeit kommen.

Heiner Rohoff (Spartenleiter)

 

Bericht veröffentlicht im Olympia-Echo